Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Heute heiteres Rate-Quiz

Geschrieben am um 18:52

Frage 1: Was will uns dieser Mann sagen?

 

1. Die Wanderklamottenfirma Odlo hat das Logo des Druidenpfads kopiert.

 

2. Der Druidenpfad hat das Logo der Wanderklamottenfirma Odlo kopiert.

 

3. Wandern wird doch nicht olympisch, es fehlen zwei Ringe.

 

__

 

Frage 2: Welches Tier sehen wir hier:

 

 

1. Einen sibirischen Sägelzahntiger

 

2. Einen Maikäfer, dessen Mutter in Pommerland weilt

 

3. Ein Hängebauchschwein auf der schwäbischen Alb

 

_____

 

Frage 3: Was ist das?

 

 

1. Die Röntgen-Aufnahme eines Wanderrucksacks vom Frankfurter Flughafen.

 

2. Packhilfe für katalanische Wanderer in einer Bucht der Costa Brava.

 

3. Neu entdeckte Höhlenzeichnung des ersten steinzeitlichen Rucksacks

 

Wer alles richtig hat, bekommt von mir eine Freiwanderung für zwei Personen auf einem Premiumweg (freie Auswahl!!!) in Deutschland geschenkt.

 



Wandern mit Antje und Michael

Geschrieben am um 16:23

Ich möchte Euch auf ein neue Serie im WANDERMAGAZIN hinweisen: “Andrack wandert mit…” Die Idee ist, dass ich gemeinsam mit den Menschen wandere, die hinter den Outdoor-Firmen stehen. Stellen Sie die Kleidung nur her, oder sind das wirklich Outdoor-Freaks? Die Serie startet mit Antje von Dewitz, der Chefin von Vaude. Hier nun der exklusive Making-Of-Bericht:

 

Unsere Wandertour am Bodensee wurde von Michael “Meister” Sänger, dem Chefredakteur des WANDERMAGAZINs begleitet. Die Wahrheit ist aber leider, dass Antje und Michael viel fitter als ich waren, und mich bei jeder Steigung abhängten, so dass ich nur noch ihre Rücklichter  sah.

 

 

Dann kamen wir an einer sehr gefährlichen Abbruchkante vorbei, in der Region nennen sie das mörderische Ding nur “Die Rutsche”. Ich sagte noch, Michael pass auf, da kann sich doch jederzeit was lösen.

 

 

Nein, der Junge will ja nicht hören, da ist er halt runter gerutscht. Muss ein irrer Spaß gewesen sein, hat er mir hinterher erzählt. Als Sänger den Hang wieder hochgekrabbelt war, erwartete uns drei Helden die nächste Herausforderung:

 

 

Nicht ungefährlich, so eine freilaufende Katze! Aber Antje kannte sich mit dieser tückischen Spezies sehr gut aus und hypnotisierte die freilaufende Katze, so dass wir unsere Wanderung fröhlich fortsetzen konnten.

Was es allerdings mit den Bastelfrauen und dem “schlandern” auf sich hat, und wie man “Vaude” genau ausspricht, das kann man im neuen WANDERMAGAZIN lesen.



ABC, Premiumwandern im Schnee

Geschrieben am um 10:51

Ich bin im Premium Wanderwelt Fieber (ab 7. März geht es los!), so dass ich einige Eindrücke aus der verschneiten Werratal-Region schildern will.

 

 

Zunächst mal: Auch im Winter lässt sich wunderbar premiumwandern, man muss natürlich winterfest ausgerüstet sein und eine gewisse Lust an der Rutschpartie verspüren. Zum Beispiel ist diese Brücke…

 

 

… gewiss auch unverschneit eine Augenweide, aber tief verschneit wird der Wald hoch oben auf dem Meissner zum märchenhaften Zauberwald. An ein Märchen glaubte ich auch zunächst, als ich die Geschichte des sensationellen Gastronomen Pflüger von der Jausenstation in Weißenbach hörte. Herr Pflüger bietet tatsächlich Ziegenwanderungen an. Herr Pflüger hat maßgeschneiderte Ziegen-Satteltaschen, das muss man sich mal vorstellen, und dann wandert man mit den Ziegen, und wenn der kleine Hunger kommt, werden die Ziegen-Satteltaschen ausgepackt und der Proviant verzehrt. Sensationell.

 

 

Kann aber auch sein, dass das Ziegenwandern aktuell nicht angeboten wird, so genau habe ich das nicht verstanden. Ich wollte nur noch kurz erzählen, warum Herr Pflüger ein sensationeller Gastronom ist. Nicht nur, dass alles extrem lecker und frisch bei ihm ist, nein, er backt auch selber das Brot, und schlachtet selber Schweine und macht dann Wurst daraus…

 

… und er macht auch selber Käse. Das alles kann er und macht er und zwar auf höchstem Niveau, da können sich die industriellen Wurst- und Käse- und Brotfabrikanten mal eine SCHEIBE abschneiden!



Augen auf bei der Trauf

Geschrieben am um 6:55

Im Herbst 2012 wanderte ich im Traufgänge-Land (die sind auch Teil der Premium Wander Welt) in und um Albstadt. Ich wanderte auf dem großartigen und erlebnissatten Felsenmeersteig. Stolz posiere ich hier an einem veritablen Brocken, der vor wenigen Monaten, den Berg hinunterstürzte:

 

 

Wahrlich kein pures Vergnügen, würde so ein Felsungetüm einem Wanderer auf den Kopf fallen. Aua! Großes Pflaster!!! Oder zwei große Pflaster!!! Es ist eben nicht ungefährlich, auf den Traufgängen zu wandern. Daher rate ich dringend: Augen auf bei der Trauf!

Denn Gefahr droht nicht nur von oben, sondern auch, wenn man zu nahe an die Trauf herangeht

 

 

Wie in diesem Fall: Der junge Mann auf dem Bild möchte seinem Mitwanderer das gelobte Land zeigen, in diesem Fall deutet er also Richtung Saarland. Das nächste Bild zeigt, was dann passierte:

 

 

Da ist sie, die schöne Landschaft, aber der junge Wanderer fehlt. Hinabgestürzt ins Felsenmeer!

Aber es ist ja nichts so, dass es an Warnungen fehlen würde:

 

 

Man predigt und predigt, aber die jungen Leute hören nicht hin, haben keinen Sinn für Warnhinweise. Dabei sind doch die Gefahren in einem Felsenmeer nicht zu unterschätzen. Was da nicht alles passieren kann: Gefährliche Strömungen im Felsenmeer – Strudel, Erschöpfung wegen der hohen Wellen. Daher: Augen auf bei der Trauf!



Frau Holle und das Holz vor der Hütte

Geschrieben am um 8:47

Am 7. März werde ich auf der ITB in Berlin eine Weltneuheit vorstellen: Die Premium Wander Welt. Ein Zusammenschluss von sechs Wander-Regionen mit vielen traumhaften Premiumwegen. Um mich über die Werratal-Region in der Mitte von Deutschland zu informieren, bin ich im Januar dort gewandert. Genau gesagt war ich auf dem P1 unterwegs…

 

 

… der P1 hat nix mit einer Promi-Disco in München zu tun, der P1 war der erste Premiumweg am legendären Berg Meißner. Wieso legendär? Nun, die olle Frau Holle wirkt dort. Und wer das Ganze nur für ein Kindermärchen hält, hätte mal Ende Januar zum Frau-Holle-Teich fahren soll. Dort befindet sich das Weltkompetenz-Zentrum für Schnee-Erzeugung und Frau Holle hatte ordentlich die Kissen geschüttelt

 

 

Ich erfuhr vor Ort, dass die Holzskulptur von Frau Holle, die die Dame nicht als hutzelige Oma, sondern als durchaus proppere Frau darstellt, vor einigen Jahren bundesweit für Aufregung sorgte. Das Titten-Fachmagazin BILD mutmaßte, die Frau-Holle-Skulptur müsse ja mindestens Körbchen-Größe D haben, auf jeden Fall habe die altehrwürdige Märchenfigur doch ganz schön viel Holz vor der Hütte.

 

 

Liebe BILD, kühlt doch mal ab, wenn ich das richtig mit meiner Alterskurzsichtigkeit sehe, ist die Frau Holle doch ganz “normal” proportioniert. Außerdem handelt es sich um ein Kunstwerk, und nicht um eine fotografische Wiedergabe von Frau Holle. Denn eigentlich sieht Frau Holle ganz anders aus, ich habe sie nämlich gesehen. Aber dazu an anderer Stelle mehr…

 



Wanderzielgruppen die Zweite

Geschrieben am um 13:35

Herzlichen Dank für die zahlreichen Kommentare zu meinem Wanderzielgruppen-Blog. Besonderen Dank an Michael Moll für seinen Link Blog. Jetzt weiß ich, wie man auf norwegischen Wegen Haute Cauture und Funktionalität unter einen Hut bringt.

http://www.dieweltenbummler.de/Blog/sicherheit-auf-wanderwegen/

Außerdem auch Dank an Ralf Schmädicke für den Link zur Bergwander-Typologie. Ich persönlich bin am ehesten der Hausmeister-Fraktion zuzurechnen.

http://www.auf-touren.de/2011/09/20/berg-seniorentypologie/#more-1774

Prinzipiell ist es aber doch so, dass Wandern einfach glücklich macht, egal, in welche Zielgruppe man zielt. So rundherum glücklich, wie die Wanderzielgruppenmodels auf der Stuttgrater Messe.

 



So sehen Wanderzielgruppen aus

Geschrieben am um 9:53

Letzte Woche war ich Gast bei der Touristikmesse CMT in Stuttgart. Auf einer Messe kann man sich informieren, auf einer Messe kann man aber auch immer noch etwas lernen. Ich lauschte einem Vortrag eines Kieler Tourismusforschers.

Er präsentierte – interessant für jeden Touristiker, denn man möchte doch wissen, wer das Geld in die Region bringen soll – er präsentierte also unterschiedliche Wanderzielgruppen. Der Professor aus Kiel hetzte aber nicht durch eine mediokre Power-Point-Präsentation, sondern stellte die Zielgruppen mithilfe einer Riege von internationalen Top Models vor.

Zunächst einmal gibt es den konservativen Wanderer:

 

 

Vom Outfit her fühlte ich mich diesen Herrschaften am meisten verbunden. Auch die Gegend, in der die beiden wandern wollten ist spitze. Die Dame hatte nämlich eine Wanderkarte von “Stuttgart und Umgebung” dabei, eine Region, die Dank der Renaturierungs-Bemühungen von Stuttgart 21 an Naturverbundenheit kaum zu übertreffen ist.

Dann wanderte eine Dame in die Halle, die als Vertreterin der Mittelschicht bezeichnet wurde (links neben den beiden Tourenradfahreren):

 

 

Etwas moderner gekleidet, und solo unterwegs, also nicht nur aus der Mittelschicht, sondern auch in der Midlife Crisis angekommen. Die Kinder sind aus dem Haus, der Mann hat ‘ne Jüngere, da muss man eben einsam wandern.

Und schließlich kam sie, die Top-Performerin, hoch gebildet, unglaublich wohlhabend, arbeitet in einer Top-Position:

 

 

Also, wenn so der Wander-Top-Performer aussieht, werde ich nie einer: Leggings beim “Wandern“, Ohrstöpsel, Walkingstöcke. Hmmmm… Aber egal, Touristiker werden ihre Top-Klientel sicher in Zukunft schon von weitem identifizieren. Man erkennt die reichen und schönen Wanderer eben schon von weitem an den Ohrstöpseln und  Walkingstöcke, so einfach ist das…

 

Für die Zurverfügungstellung der Bilder auf diesem Blog möchte ich Jochen Leuschner (www.jl-photographie.de) danken.

 



Kolumne im kicker

Geschrieben am um 12:40

Es ist doch schön, wenn das neue Jahr auch eine neue Aufgabe bereithält. Mein Job wird es sein, für die Mutter aller deutschen Fußballmagazinen, den kicker, eine Kolumne zu schreiben. Bisher schreiben an dieser Stelle Django Asül, Dieter Hildebrandt, Atze Schröder, Werner Schneyder. Keine schlechte Gesellschaft, wie ich finde.

Ich werde in der Kolumne, die ab Montag an allen gut und auch schlecht sortierten Zeitschriftenläden erhältlich ist, einige Prognosen für das Fußballjahr 2013 wagen. Was in der Kolumne steht, werde ich natürlich verraten. Aber ich weiß zufällig, was an den Fußballstandorten Frankfurt und Karlsruhe in genau einem Jahr los sein wird.

Bei Eintracht Frankfurt ist zum Jahreswechsel 2013/2014 der Jammer groß. Letzter der Bundesligatabelle nach der Hinrunde, und das nach der Vizemeisterschaft in der Vorsaison. Die Doppelbelastung mit Liga und Champions League war für den Adler-Club einfach zu groß.

In der zweiten Liga führt souverän der Karlsruher SC, seitdem dort Mehmet Scholl als Fußballdirketor mit losem Mundwerk die regie übernommen hat. Sein spektakulärster Coup nach dem Aufstieg im Sommer war die Rückholaktion von Euro Eddy, der seitdem Tore am Fließband schießt.

 

 

 

Mehr am Montag im kicker!



Vital! Wandern!!!

Geschrieben am um 8:50

Zuletzt war ich in zwei Bädern unterwegs, in Bad Oeynhausen und Bad Driburg. In diesen Bädern gibt es ganz spezielle Wanderwege, die sogenannten Vitalwanderwege. Klingt erst mal banal, denn dass Wandern vital macht, das ist nun mal ein Allgemeinplatz. Aber bei den Vitalwanderwegen gibt es eine Besonderheit. Konzipiert wurden die Wege, die teilweise sehr kurz sind (5,4 Kilometer in Bad Oeynhausen, topfflach) für Herzpatienten, bei denen das Wandern zum Reha-Programm gehört. Die Herzpatienten bekommen ein Messgerät, das mittels SMS, Bluetooth und Mobilfunk die Körperdaten an das Institut für Telemedizin in Oeynhausen funkt. Wenn sich der Patient überfordert, bekommt er sofort eine Rückmeldung. Und wer sich nicht wohlfühlt, kann an diversen Notrufstellen seine Koordinaten hinterlassen.

 

 

Auf dem Vitalwanderweg in Bad Driburg sah ich dann diese Bank:

 

 

Ich war froh, dass ich mein Vitalwanderweg-Messgerät dabei hatte, denn mein Puls ging unnormal in die Höhe. Und ich fragte mich, ob es diesen Vitalgedöns-Service auch fürs Ehebett gibt, dort hat schon mancher einen Herzkasper bekommen.

Etwas betulicher ging es auf den Felsen in der Oeynhauser Schweiz zu:

 

 

Genau, dass sind die Klippen von Bad Oeynhausen, gefährlich ist das und spektakulär. Und bei Höhenunterschieden von mindestens acht Metern in der Oeynhauser Schweiz  sollte man Klettereisen und Seil nicht vergessen. In der VitalWanderWelt.



Enthemmte spanische Nackedeis

Geschrieben am um 5:45

Erst einmal wünsche ich Euch ein frohes neues Wanderjahr!!!

Seit November habe ich immer wieder in meinem Blog auf die Vorzüge des Wanderns an der Costa Brava hingewiesen. Aber, das wussten alle Philosophen von Platon bis Schopenhauer, wo Licht ist, da ist auch Schatten. Es ist nicht alles so toll, wenn man an der Küste wandert. Nicht nur, dass es ziemlich beschwerlich ist, durch den Sand zu stapfen.

 

 

Nein, dann liegen in dem Sand auch noch diese ganzen Sonnenanbeter oder wie die heißen rum. Faulenzer, Gammler sind das, wenn Ihr mich fragt. Was ist das denn für ein Benehmen, den ganzen Tag in der Sonne rum zu liegen? Na ja, so was muss man eben als Wanderer an der Mittelmeerküste ertragen. Aber das war ja nichts gegen den Terror an der Cala Nudista.

 

 

Für alle Hispanophoben: Cala Nudista ist ein Sexbadestrand und so war auch das Wandern dort die reinste Hölle. Enthemmte spanische Nackedeis wollten der deutschen Wandergruppe an die Wäsche, wir sind nicht mehr gewandert, wir sind geflohen.

Und dann waren wir endlich weg vom Strand und vom Meer und gingen auf einem schönen Küsten-Wanderweg. Und dann bekamen einige aus der Wandertruppe den Tunnelblick, eine höchst tückische und extrem ansteckende Augenkrankheit. Schlimm!

 

 

Das deutsche Mittelgebirge ist auch schön, habe ich da gedacht.


Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2017 Manuel Andrack.