Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Es geht so, Folge 17

Schockierend: Gustav Gans ist Narciso Bello. Kontrovers: Wer singt schöner – Nachtigall oder Amselmann? Schockierend: Hitler als Panzerknacker. Sehr sehr traurig: Lurchi stirbt. Verrückte Engländer: Was hat Kuntz mit Muschis zu tun? (Zum Teufel mit den Namenswitzen!)

 

 

 

3

 


Ähnliche Beiträge:


6 Kommentare zu “Es geht so, Folge 17

  1. Wider mal ein großer Spaß!
    Nachtigall: selbstverständlich singt auch sie besonders schön, sie profitiert aber m.E. zu sehr von ihrer Seltenheit und historisch-romantischen Verklärung. Und ihrem Namen. „Die Nachtsängerin“ klingt halt schon mal für sich genommen nach was. Würde sie hingegen schon immer „der Krautwurmschnäpper“ geheißen oder so..
    Die Amsel wiederum ist einfach so präsent (jedes Rascheln im Laub neben dem Wanderweg bedeutet praktisch immer ‚Amsel oder manchmal auch Maus‘), dass ihr kaum noch wer aufmerksam zuhören mag.
    Und es sind natürlich auch die ganz individuellen Prägungen: wie oft bin ich in der Kindheit nach einem erfüllten Bolzplatz-Abend heimgekommen, in der Abenddämmerung war es in der Siedlung schon ruhig, und da saß dann wieder der Amselmann auf dem Zaun und trällerte gedankenversunken vor sich hin..
    Feuersalamander: das wäre sehr bitter, wenn der aussterben würde. Hoffe, ihnen beim nächsten Regen-Gang durch die Kaltenbachwildnis am Traunsee (wann immer das wieder möglich sein wird, herrje..) weiterhin zuverlässig begegnen zu dürfen. Auch unsere Gastgeberin vor Ort ist eine große Freundin dieser Viecher, „weil die san aus der URzeit!“
    Der Feuersalamander auf Briefmarken wäre sicher auch ein schönes Sammelmotiv 🙂
    Apropos Briefmarken: beim Ausmisten anlässlich Eltern-Umzug im letzten Herbst hab‘ ich auch gestaunt, wie viele Hitler-Porträts und Hakenkreuze man als Allgemein-Sammler da freiwillig regelmäßig angeschaut und akribisch sortiert hat..

  2. Zum Glück waren die Feuersalamander, die ich letztes Jahr im vom Stoaner erwähnten Bereich gesehen habe, mopsfidel und haben im Regen herrlich geglänzt.
    Briefmarken… also der Heinemann war schon sehr inflationär. Aber ich müsste sogar noch eine sehr hochpreisige Marke haben (dunkelgrün?). Am schärfsten war ich allerdings immer auf die Ersttagsbrief-Edition von Olympia 1974. Hab ich glaub sogar, muss ich mal nachschauen.

    • Von Olympia 74? Das wäre ein seltener Fehldruck und also bestimmt ein sehr wertvolles Sammlerstück 🙂
      Ansonsten sind Ersttagsbriefe nach den 50ern heute praktisch gar nix mehr wert. Dunkelgrün? Du meinst evtl. meine 6 Heller – Marke Württemberg von 1851? Kriegt man bei Ebay bereits ab 6 Euro..

      • Meine Blaue Mauritius ist sowieso das Album „11 Month“ von der Kanadierin Lynne Hanson. Falsche Tracklist auf dem Cover, ein Fehldruck aus England. „Yeah, you got one“! Hat sie mir nach meinem ersten Konzert von ihr signiert😉

      • Das war das „vergessene Olympia“, ist im kollektiven Gedächtnis wegen des WM-Siegs irgendwie durchgerutscht. Naja, die Marken von Olympia 72 waren jedenfalls sehr schön😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche

Letzte Kommentare


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2021 Manuel Andrack.