Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Luxembourg, 91 Points

IMG_2730

 

Mit meinem Freund Camille, dem bedeutendsten luxemburgischen Komponisten, arbeite ich die Traumschleifen in der Grenzregion ab. Zuletzt war wieder einer dieser Feiertage (also nicht wirklich im Kalender, die denken wir uns einfach aus). Wir gourmieren die Traumschleife „Manternacher Fiels“, 91 Punkte hat die vom unbestechlichen Wanderinstitut bekommen, welches mit Sicherheit keine Konten bei luxemburgischen Banken hat. 91 Punkte, das ist natürlich ein Brett, wir sind gespannt. Und machen ein entspanntes Selfie am Manternacher Fiels/Felsen.

 

 

IMG_2736

Wir wandern zunächst im Syrtal, fernab von Syrien, Syrtaki und Köln-Syrth. Außer den Wanderwegen im lauschigen Tale finden sich auch die Gleise der internationalen Bahnstrecke Luxembourg – Wasserbillig – Trier. Manchmal rauscht daher ein Zug vorbei, was den erfahrenen Trainspotter freut, der natürlich immer weiß, ob der RE von oder nach Koblenz pünktlich ist oder Verspätung hat.

IMG_2741

Kein 91-Punkte-Weg ohne Ausblick, in diesem Fall bis weit ins Tal der Obermosel. So ein Ausblick ist aber auch immer die Gelegenheit für zwei relativ alte und ziemlich weiße Männer, mal ordentlich zu verschnaufen und die Knochen zu sortieren.

IMG_2740

Sehr spektakulär ist der Abstieg durch eine komplett gerodete Waldparzelle. Da war kein Sturm durchgefegt, sondern bewusst entwaldet worden, um die alten Trockenmauern eines Weinbergs – vermutlich seit dem Siegeszug der Reblaus vor 120 Jahren unbenutzt – frei zu legen. Und wahrscheinlich wird dort bald wieder Wein angebaut.

IMG_2749

Dann vermutlich eine kleine Kapelle am Wegrand, ein abgeschiedener Ort mit würdevoller Rückzugsmöglichkeit, ein besinnlicher Platz der Ruhe und Kontemplation. Falsch!!! beim Blick durch die Fenster entdecken wir ein Weinfass, über der Tür entziffern wir den Namen des Weingotts – dieser Platz ist ein Ort des bacchantische Genusses mitten im Wald, hoch die Tassen.

IMG_2750

Nun hätten wir zum Abschluss unserer Tour am Naturschutzzentrum in Manternach auch noch ganz gerne einen gehoben. Es gibt nämlich tatsächlich auch einen lokalen Wein mit der Lagenbezeichnung Manternacher Fiels. Aber der Naturschutzwart zuckt nur mit den Schultern: Nichts mehr da. Gut, dass Camille die besten Winzer des Großherzogtums kennt, also probieren wir im Weingut Stronck-Pinnel einen schönen Auxerrois, einen Elbling und einen sensationellen Pinot Gris von 2018. In Luxemburg, da lässt es sich fein leben!

 

IMG_2753


Ähnliche Beiträge:


Ein Kommentar zu “Luxembourg, 91 Points

  1. 91 Punkte trotz „12% Asphalt/Beton“? Ach so: bei insgesamt 9,6km kann man die vielen Punkte einfach einsammeln und gleichmäßig auf den Asphalt/Beton-Abschnitten verteilen, dann sieht man diese nicht mehr so. Wie wir jedoch seit dem vorletzten Blog-Artikel wissen, sollte hier bloß niemand auf die Idee kommen, noch weitere 400m mit einer Asphaltdecke zu versehen, denn dann: 16% und zack – 0 Punkte! Ist schon eine diffizile Gschicht, dieses Zertifizierungswesen, dabei ist es da so offensichtlich eh schön in dieser Gegend..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche

Letzte Kommentare


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2019 Manuel Andrack.