Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Interrailwandern, Folge 3: Panoramaspazierwege in Abbazia (Opatija)

IMG_1348

Als die Habsburger noch in Istrien herrschten, hat man sich um Abbazia herum sehr um die Promenadologie verdient gemacht. Zum einen hat man einen elf Kilometer langen Fußweg am felsigen Ufer gebaut, und damit das Ganze auch was hermacht, auch gleichzeitig ein paar beeindruckende K.u.K.-Hotels an der Promenade errichtet.

 

IMG_1349

 

Typisch für die „Strände“ im heutigen Kroatien ist der betongewordene Bade-Traum. Nirgendwo auf der Welt findet man einen härteren Untergrund für das Badetuch, und erstaunlicherweise ist es auch an wenigen „Stränden“ der Welt so unfassbar voll.

 

IMG_1353

 

Besser also auf dem sanft beschatteten Weg zu gehen. Kommen wir zu seiner Hoheit König Karl I. von Rumänien …

 

 

IMG_1377

Der Herrscher über alle Rumänier und Rumänierinnen ritt dereinst, Ende des 19. Jahrhunderts, durch die Wälder oberhalb von Abbazia. Dort fand er aber keine Premiumwege, weswegen er sich bitter beim Ortsbürgermeister über die mangelnde Wegequalität beklagte.

 

IMG_1373

 

Um den König nicht zu vergrätzen, baute Freyherr Arthur von Schmidt-Zabierow eine vorbildliche Waldpromenade, auch heute noch ein zauberhafter, verwunschener Weg, fast ohne Höhenmeter, ideal an einem verregneten Nachmittag zu erwandern (in Istrien gibt es mehr Niederschlag übers Jahr als in London!)

 

IMG_1381

 

Ein wenig erinnert der Weg, der die Natur inszeniert und bespielt, an einen langgezogenen englischen Garten. Wunderschön, aber ein wenig künstlich. Abrupt dann das Ende des Weges an einem ehemaligen Ausflugslokal, das schon sehr lange ewigen Ruhetag hat. Also gleiche Strecke zurück, macht aber nichts, weil herlich.

 

IMG_1382


Ähnliche Beiträge:


Ein Kommentar zu “Interrailwandern, Folge 3: Panoramaspazierwege in Abbazia (Opatija)

  1. Da hatte ich schon die Hoffnung, endlich mal meine Istrien-Wanderkarte von Kompass sinnvoll ausbreiten zu können, die vor Jahren ein Buchladen in Wedel um 1 € aus dem Sortiment geworfen hatte, aber: Strandpromenade, Waldpromenade – nix ist da drin. Naja, 1:75.000er-Maßstab.. Immerhin konnte ich verifizieren, dass man vom Strand in Lovran auf nur 8 km einen 1400 m hohen Berg erklimmen kann. Ganz schön hügelig ist es da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2019 Manuel Andrack.