Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Richtfest auf dem Wispertaunussteig, Teil I

Am Wanderparkplatz mit dem lustigen Namen Strupsel trifft sich eine große Gruppe mit Wanderern. Sie sind zusammen gekommen, um Richtfest der Premiumwanderregion Wispertaunus zu feiern. Die Premiumwanderregion Wispertaunus ist aktuell eines der spannendsten Projekte in Wanderdeutschland. Im südwestlichsten Zipfel von Hessen findet der Wanderer in Zukunft einen Weitwanderweg, den Wispertaunussteig. Dazu kommen noch dreizehn Premiumtagestouren. Insgesamt sind es 208 traumhafte Kilometer (in Worten Zweihundertacht!) durch eine verwunschene Landschaft. Der Strupsel-Fels liegt unterhalb der Wisper-Quelle und schnell haben wir den Wispersee erreicht.

 

IMG_7853

Der Wispersee ist ein Angelteich, damit hat das Gewässer nicht annährend die Ausmaße des Bodensees. Wir gehen über eine Brücke, das Holz der Wanderbrücke strahlt hell. Man sieht es deutlich an den Wegweisern und Brückenbauten am Wispertaunussteig: Das Fundament des Weges ist frisch, der „Dachstuhl“ ist gerade fertig geworden, daher feiern wir ja heute auch Richtfest.

 

IMG_7852

 

Vom Wispersee aus geht es erst einmal ordentlich bergan. Ich kann es schon einmal vorweg nehmen: Die Steigungen auf dem Wispertaunussteig sind nicht ohne, man sollte schon eine gute Kondition haben, sonst wird aus dem Wispern ein Keuchen.

Wir durchqueren einen Teil der Naurother Schweiz. Ein schmaler Pfad, Trittsicherheit ist zu empfehlen, schlängelt sich im Auf und Ab durch Felsformationen. In Deutschland wird ja jeder Hügel direkt Schweiz genannt (siehe Holsteinische Schweiz), aber die Naurother Schweiz trägt ihren Namen vollkommen zu Recht, das schweizt ordentlich. Auf einer Hinweistafel erfahren wir, dass der spektakuläre Felsenberg die Wild-Weibchens-Ley genannt wird.

 

IMG_7855

 

Wie die Loreley ist das auch eine Ley (mittelhochdeutsch für Felsen). Wie bei der Loreley ist auch ein „Weib“ mit im Spiel. Ich finde aber, angesichts der landschaftlichen Schönheit der Wild-Weibchens-Ley kann die Loreley – nein, nicht den Löffel – aber ihren Kamm abgeben.

Wir gehen talwärts an einem Seitenbach der Wisper entlang. Wunderschön spielt das Wasser über große Steinplatten, fließt in Felskaskaden Richtung Tal. Ein Skandal, dass dieser Bach keinen Namen hat. In anderen Regionen würde um so einen phantastischen Bach herum ein ganzer Nationalpark hochgezogen. Allerdings bietet die Namenlosigkeit die Chance, kreativ zu werden: Wir wäre es mit folgenden Namen: Wilder Bach. Felsbach. Wanderglückbach. Schönbach. Das sind nur so ein paar Vorschläge.

Schade, dass auch der schönste Bach irgendwann einmal mündet und damit endet. Daher gehen wir, als wir die Wisper erreichen erneut über eine Brücke und machen eine kurze rast auf dem Hexenmüllerplatz. Leider steht die Mühle nicht mehr, und nach allem was man hört, war der als Hexe diffamierte Müller einfach nur ein kluger und geschäftstüchtiger Mann. Aber das hat ihm eben auch Neider verschafft.

Wir wandern durch das wunderschöne Wispertal, das im oberen Teil (noch 15 Kilometer vom Rhein entfernt), noch komplett autofrei und auch motorradfrei ist. Ich unterhalte mich mit dem Bürgermeister der Gemeinde Heidenrod, Volker Diefenbach. Er war lange Jahre Förster der Gemeinde und damit Herrscher über den größten kommunalen Waldbesitz Hessens. Als Bürgermeister und Ex-Förster hat Diefenbach eine – wie ich finde – richtige und mutige Entscheidung getroffen. Cliffhanger: Um welche Entscheidung es sich handelt, lest ihr in acht Tagen auf andrackblog.de

IMG_7860


Ähnliche Beiträge:


Ein Kommentar zu “Richtfest auf dem Wispertaunussteig, Teil I

  1. Flüsterbach. Vom Flüsterbach in den Wisperbach und der dann zu den Reinredereien. Also.. äh.. den Rhein-Reedereien.. (sorry, mehr war heut nicht drin; die Gegend ist leider noch ein blinder Fleck für mich; zu unrecht, wie mir scheint)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2018 Manuel Andrack.