Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Polyamouröse Fans am Neanderlandsteig

Am 6. Mai wurde die Neanderland-Wanderwoche in Velbert-Neviges gestartet. Vier Jahre ist der Neanderlandsteig mittlerweile am Start, aber ein Ende der Begeisterung im Kreis Mettmann ist nicht in Sicht.

 

DSCN0565

 

350 Wanderer inklusive Polit-Prominenz machten sich auf die Socken und erklommen die Höhen rund um die Windrather Kapelle. Der Weg, den ich schon oft beschrieben habe, geht an vielen Höfen vorbei – Bio-Höfe, Forellen-Hof, Reiter-Höfe. Und mittendrin zwischen Neviges und Nordrath, so habe ich das in allen bisherigen Publikationen gezeichnet und beschrieben: Der BVB-Hof – ein Bauernhof mit einer riesigen scharz-gelben Flagge vor der Tür. Meine Überraschung war enorm, als ich das erste Mal eine komplett andere Flagge dort wehen sah. Nicht gerade die Schalke-Fahne, aber…

 

DSCN0569

 

… die St.Pauli-Flagge. Häääh? Möglichkeit Eins: Der Besitzer des Hofes hat gewechselt, BVB-Fan hat an St. Pauli-Fan verkauft. Möglichkeit Zwei: Der Bauernhof-Eigentümer ist BVB-Fan, seine Frau aber St.Pauli-Fan (oder umgekehrt) und jeden Tag wird die Fahne gewechselt. Möglichkeit Drei: Der Bauernhof-Mann gehört zur Kategorie der polyamourösen Fans, er ist SOWOHL BVB-Fan als auch St.Pauli-Fan. Für letzere These spricht die Hoftür, an der noch weitere Vereine verewigt sind.

 

DSCN0568

 

Über polyamouröse Fans könnt ihr auch ab 1. August in „Lebenslänglich Fußball. Vom Wahnsinn ein Fan zu sein“ lesen. Ob die Texte etwas taugen, weiß ich nicht, aus gut unterrichtetetn Kreisen heißt es: „Wenn das Buch erscheint, wird es das beste und einzige Fußballfanbuch da draußen sein“


Ähnliche Beiträge:


4 Kommentare zu “Polyamouröse Fans am Neanderlandsteig

  1. Drei Fragen drängen sich mir auf: 1) Kann man bei polyamourösen überhaupt von „Fans“ reden (vielleicht gibt das Buch Aufschluss)? 2) kann man bei 7,5 km überhaupt von „wandern“ reden (zwei Faulpelze haben sogar noch bei diesem Spaziergang eine Abkürzung genommen)? 3) Warum steht Markazero ohne sein Käppi in der Sonne, ist das etwa doch nicht angewachsen?

  2. Wenn sich das Bier danach als BELOHNUNGSbier angefühlt hat (ohne zu schummeln), dann war es eine Wanderung. So oder so würde ich auch verkürzte 7,5km wenigstens als Miniatur-, Kurz- oder Trainingswanderung werten. Und wenn eine 91jährige im Heim-Park „ZWEImal um den GROSSEN Teich!“ herum ist (mit oder ohne Rollator) dann ist die auch gewandert!

  3. Vermutung 4 bzgl. „von BvB zu St.Pauli“: Hardcore-Rechte werden ja manchmal plötzlich zu Hardcore-Linken und umgekehrt.. Nein! Das HAT hier einfach nicht der Grund zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2017 Manuel Andrack.