Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




REKLAME!

Liebe Blogfreunde, habt ihr schon gewusst: Am 1. März erscheint mein neues Buch, Schritt für Schritt, Wanderungen durch die Weltgeschichte. Um was es grob geht, könnte ihr auf meiner Homepage nachlesen. Exklusiv für Euch bisher unveröffentlichtes Bildmaterial:

 

IMG_1998

 

Sensationeller Fund im Neandertal: Endlich weiß man, wie sich der Steinzeitmensch orientieren konnte, wenn er nach seinen stunden-/tagelangen Beutezügen wieder die heimische Höhle gesucht hat: In regelmäßigen Abständen finden sich große gelbe Hinweistafeln, die mit brauner Schrift den Weg zur Neandertaler-Heimat weisen – äußerst praktisch. Vom Kreis Mettmann an den Nil:

 

IMG_0926

 

Da ist sogar die Sturmfrisur begeistert. Oberhalb des Tals der Könige ergeben sich sen-sa-tio-nelle Ausblicke auf Nil und Luxor. Leider etwas illegal, diese Begehung …

 

DSCF6678

 

Das ist Herr Leonidas. Er hat sich lange und ziemlich sinnlos mit 300 Getreuen an den Thermopylen der persischen Übermacht erwehrt. Dafür wird er erstaunlicherweise bis heute (nicht nur von Rechtsradikalen) verehrt. Erstaunlich ist bei den antiken Helden die Penisgröße. Vergleiche auch David, gestaltet von Herrn Michelangelo. Klassische Größe eben. Von Griechenland nach Jerusalem:

 

IMG_0328

 

Fans des FC Bayern gibt es weltweit, auch in der Altstadt von Jerusalem werden Merchandising-Artikel feil geboten. So funktioniert Völkerverständigung: Oben steht auf arabisch, unten  auf hebräisch: „Mir san mir“

 

DSCF8359

 

Ohne Jesus keine Pilgerreisen nach Santiago. Und damit auch alle heil in der Kathedrale von Compostela ankommen, gibt es Zebrastreifen für Pilger. Alle anderen Passanten dürfen in Galizien überfahren werden. Lebensgefährlich!

 

IMG_1113

 

Auch auf den Schlachtfeldern von Verdun zu wandern, ist eigentlich verboten. Warum? Nun, die Antwort gibt es in einem Buch, das am 1.März erscheint. Schritt für Schritt, Wanderungen durch die Weltgeschichte.


Ähnliche Beiträge:


8 Kommentare zu “REKLAME!

  1. Die Weltgeschichte hat offenbar ein vielfältig schlechtes Gewissen und möchte daher nicht so gerne durchwandert werden. Tal der Könige: illegal! Schlachtfelder Verdun: verboten! Pilgerweg für Nichtpilger: lebensgefährlich! Der echte Jeck setzt sich natürlich darüber hinweg und verkündet das dann auch noch genau 11 Minuten nach 7:07 Uhr. Das nenn‘ ich konsequent!

  2. Gut möglich. Leider ist mein Arabisch und Hebräisch ein wenig eingerostet, Nuancen sind soo wichtig, da wird aus „Finale“ in der flüchtigen Übersetzung schnell mal „Den Hoeneß-Elfer ’76 suchen sie heute noch“… oder eben umgekehrt.

  3. Leider steht da in beiden Sprachen doch einfach nur „München Bayern“.. Mich würde aber auch interessieren, wessen Merchandisingprodukte hier nebenan zu sehen sind. Rechts das von „Dortmund Westfalen-Nordrhein Borussia“? Und links „1899 Mailand Lombardei AC“? Früher konnte man die Blogbilder immer auf Originalgröße zurechtklicken, um so was zu klären. Wühso eigentlich nicht mehr??!

  4. Hintermstoaner muss beichten. Und das geht nirgendwo besser als direkt beim Papst. Besonders in dieser Angelegenheit und gerade angesichts des hier besprochenen Bildes aus Jerusalem, das sich nun geradezu als ein Menetekel erweist. Also fogendes: Ich habe heute einen weiteren Schwung digitalisierte Super8-Filme abgeholt und wurde brutal und überdeutlich an eine fast komplett verdrängte und für einen Clubberer-Wanderer absolute Todsünde erinnert: es existiert der eindeutige Videobeweis, dass Hintermstoaner einmal in den 80er-Jahren bei perfekter 360-Grad-Rundumsicht vollkommen glücklich und zufrieden eine FC BAYERN-MÜTZE über den Seekofel hoch über dem traumhaften Pragser Wildsee trägt! Bewegte Bilder! Und weit und breit keine einzige FCN-Wolke zu sehen! Asche auf mein Haupt!!!
    So. Genug gebeichtet. Thema durch. Rosenkränze bet‘ ich als Evangele eh nicht. UND HABBDSACH, DER GLUBB SCHDEICHD AUF!!!! Aaaah.. jetzt geht’s mir besser!

  5. Hab‘ gerade das Ägypten-Kapitel im Buch gelesen (erwartungsgemäß sehr unterhaltsam und informativ!) und stelle fest: die Darstellung Ägyptens als Wanderdestination enstpricht offenbar voll der Realität. Selbst dezidiert als WANDERurlaub buchbare Ägyptenreisen – „Ägypten zu Fuß erleben!“ – sehen in ihrem Zwei-Wochen-Programm summa summarum nur 8,5 Gesamtgehstunden vor. Im Schnitt 40 Minuten täglich.. 7000km Flug und 2400km Vor-Ort-Transfer sind da also nötig, um maximal 30km ‚Wanderurlaub‘ zu genießen.. hammerhart..
    http://www.wandern.de/reise/y8/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2017 Manuel Andrack.