Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Haben wir kein schönes Klima, fahren wir sofort nach Lima

Über das Mega-Thema „Flüchtlinge“ gerät das Langzeit-Thema „Klimawandel“ etwas aus dem Fokus der Berichterstattung. Dabei steht Ende des Jahres in Paris die nächste große Klimakonferenz an, die Erwartung an konkrete Ergebnisse ist eher niedrig.

Manchmal kann der Kampf gegen den Klimawandel ganz einfach sein. Man muss zum Beispiel nur auf dem KlimaErlebnisWeg im Teutoburger Wald in der Nähe des Hermannndenkmals wandern.

 

DSCF8935
Bei jedem Schritt auf diesem Klimaweg bessert sich das Klima, je nach Bedarf wird es wärmer oder kälter. Ich sage es doch immer: Nur die kleinen Schritte führen zum Erfolg! Allerdings hätte man sich von den Intiatoren des Klimawegs etwas nachhaltigere Lösungen gewünscht. Nur ein paar Infotafeln zum bösen Klimawandel aufzustellen ist etwas dürftig. Man hätte zum Beispiel über die gesamten17 Kilometer in den Waldboden Trittplatten einlassen können, die beim Drauftreten einen Impuls auslösen, der Energie erzeugt. Nicht Atom- und Windkraft, sondern Fußkraft, das ist die Zukunft. Das ist übrigens keine Science Fiction, solche Bodenplatten sind schon in der City von London getestet worden.

Am Rennsteig bin ich auf einige Zeugen von Old School-Energieversorgung gestoßen.

 

DSCF9295
Zuerst dachte ich, ich wäre auf einem Minigolf-Platz gelandet, denn die lustigen Hütchen auf den Vollpfosten erinnerten mich an die lauschigen Lampen auf den Mini-Golf-Plätzen meiner Jugend. Aber dann war klar, da führt parallel zum Rennsteig der Gassteig, zwei Wege, und beide erzeugen Energie.

Viel wird ja über die Ursachen des Klimawandels geschrieben, geforscht, gestritten. Ist der Klimawandel menschengemacht oder eine halbwegs natürliche Erscheinung? Immerhin befinden wir uns vom Erdzeitalter her immer noch in einer abnehmenden Eiszeit, logisch, dass es da wärmer werden muss. Oder ist doch der böse böse Mensch an allem schuld? Ich habe bei einer Wanderung an der Sauer in Luxemburg am Wegesrand einen der Hauptverursacher der globalen Klimaerwärmung gesehen.

 

DSCF9682
Dieser pfiffige luxemburgische Heimwerker hatte sich eine imposante Grill-Lok gebastelt, die nicht nur formschön ist, sondern auch jede Menge Hitze für Unmengen von Grillgut entwickelte. Das strahlte vielleicht ab, mein lieber Mann, bei eher kühlen 14 Grad fühlte sich unser Grill-Lok-Konstrukteur bemüssigt, sich seiner Oberkleidung zu entledigen. Und die Atmosphäre rund um das sympathische Herzogtum hat sich um mindestens fünf Grad aufgeheizt.


Ähnliche Beiträge:


Ein Kommentar zu “Haben wir kein schönes Klima, fahren wir sofort nach Lima

  1. Nun zum wesentlichen Punkt: das gelbe Dings taugt eindeutig auch als Wetterpilz für Saitenwürmer! Die müssen sich nur einmal strecken, dann um das Schild herumkringeln und wären dann hervorragend vor Wind und Wetter geschützt! Ob sie das überhaupt wollen oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche


RSS Feed abonnieren


© Copyright 2008 - 2017 Manuel Andrack.