Wander-Blog von Manuel Andrack

Die besten Wander-Storys der Welt




Wanderkunst

Geschrieben am um 12:02

Seit gestern kann man im Reiseteil der ZEIT meine Reportage über meine Tour mit dem Kunstwanderer Hendrik Sturm auf dem GR2013 lesen, studieren, auswendig lernen. Eine sehr aufregende und ungewöhnliche Wanderung war das…

Hier ein kleiner Bilderreigen zu diesem Erlebnis.

1. Die mysteriösen Hinterlassenschften der Asiatin

2. Leere Kondompackung am szenebekannten Gay-Treff

3. Mit Hendrik Sturm beim Picknick im Talkessel, in dem schon Marlene Dietrich sang

4. Brennendes Haus auf dem Übungsgelände der französischen Feuerwehr



Käseteller, Fortuna Düsseldorf und der Drückepfeil

Geschrieben am um 14:37

Mein Thema heute: KÄSETELLER. Was waren das noch für Zeiten, als man im Bord-Restaurant der deutschen Bahn noch eine Spitzen-Alternative zu Hühner-Frikasse und Lafers Spitzen-Kreationen hatte: Den Käseteller. Ich habe zwar nicht jede Käsesorte gemacht, aber mit viel viel Brot war das alles zu ertragen. Dazu einen exzellenten Rotwein, perfekt, Gott in Frankreich Hilfsbegriff. Alles passé. Jetzt aber bestellte ich in einem Schweizer Zugrestaurants einen Käseteller der extraklasse:

 

 

Schweiz, Du hast es besser. Und für die Doofen wie mich gab’s auch noch eine niedliche Beschriftung auf jedem Käsestück. Mich musste man nach dem vierten Käseteller mit Gewalt aus dem Restaurant entfernen.

Jetzt mal ganz was anderes. Fußball. Ich bin ja Fan von Fortuna Bauhaus

 

 

Klar, bei der Truppe muss man die Abwehr in der Abteilung Holzzuschnitt suchen, und nur noch die richtigen Schrauben und Muttern finden, dann passt es. Viel Glück mit dem Wiederaufstieg, das fällt Bundesliga-Aufsteiger immer extrem leicht. Und willkommen in der attraktivsten Liga Deutschlands. Euch, liebe Düsseldorfer, bleiben Partien gegen Hoffenheim, Braunschweig, Wolfsburg, Leverkusen, Mainz und Hannover erspart. Dafür gibt es bis auf Paderborn, Aalen und Ingolstadt nur geile Traditionsmannschaften in Liga Zwo. Mit der Zweiten sieht man besser.

 

 

Apropos Rot-Weiss: die ersten Markierungen des Neanderlandsteigs hängen! Erste Eröffnung am 23.Juni in Neviges (hatte ich an diesem Tag früher nicht mal Geburtstag?). Als Apple-Opfer habe ich immer wieder versucht, auf den Pfeil zu drücken, um den Film zu starten. Tat sich aber nichts, Daumen ist jetzt dick. Genauso dick wie ich nach all den Käsetellern.



Heute mal Werbung in eigener Sache…

Geschrieben am um 21:29

… ich versuche, das mal so dezent wie möglich zu machen: Also:

ALLE MAL HERHÖREN!!! DER FEINE HERR ANDRACK GEHT JETZT AUF DIE BÜHNE: MIT EINEM PROGRAMM ÜBER’S WANDERN: FÜR WANDERFREUNDE UND WANDERHASSER: FÜR ALLE ALSO. ACH JA; DAS WIRD LUSTIG, KEIN WITZ! TICKETS GIBT S AB SOFORT!!! ALLE INFOS AUF MEINER HOMEPAGE WWW.MANUEL-ANDRACK.DE

Nachdem mir vor fünf Wochen die Goldenen Wanderschuhe verliehen wurden, bin ich größenwahnsinnig geworden und habe das Programm “Andracks Kleine Wandershow” geschrieben. Regie führt Eckart von Hirschhausen, der mich als mein Hausarzt und Bühnendoktor coacht. Und nun kann, wer in Stuttgart, Augsburg, Sulingen, Pirna, Leipzig, Erfurt, Magdeburg, Emmelshausen, Baienfurt, Rastatt oder in der Nähe der genannten Orte lebt, arbeitet, Urlaub oder Liebe macht, der kann also Tickets bestellen. Nun gut, ich bin vielleicht nicht gaaaaanz objektiv, aber ich würde das an Eurer Stelle machen, das mit dem Tickets bestellen. Denn bei einem kleinen Test-Vorlauf haben sich die Gäste schon ziemlich viele Blasen gelacht. Ich freu’ mich auf Euch…

 

Infos auf www.manuel-andrack.de



Amphibien über die Straße tragen, sofort!

Geschrieben am um 6:01

Seit es Religionen gibt, gibt es Konvertiten, die die Religion wechseln, weil Ihnen das eine innere und äußere Stimme empfahl. Von einer ganz bemerkenswerten Konvertitin möchte ich heute berichten. Gieseltraud (Name vom Autor nicht geändert), Gieseltraud also war immer das, was man eine waschechte Motorradbraut nannte. Auf der Harley ließ sie sich, “Born To Wild” im Ohr, den Wind um die Ohren sausen.  Bis zu dem Tag, an dem Gieseltraud das Wandern entdeckte und nun tagaus tagein auf Schusters Rappen unterwegs ist. Eine klassische Wanderkonvertitin, diese Gieseltraud. Nur noch der Rucksack erinnert an ihr altes Gefährt, dass nun unter einer Plane in der Garage Staub ansetzt.

 

 

Ich wanderte mit Gieseltraud zuletzt durch die Ohligser Heide in Solingen und sah eine Bank an romantischem Orte. Nur Nörgler würden einwenden, dass man sich doch nicht so gerne direkt an einem Hochspannungsmast niedersetzt. Wegen Elektrosmog und so. Quatsch! Schaut doch mal, wie durchgessen, ja geradezu durchgebogen diese Bank ist. Man kann eine herrliche Aussicht genießen, weil sich doch der Mast im Rücken des Ruhe Suchenden befindet. Ist doch super!

 

 

Jetzt noch ein Aufruf, an alle Naturfreunde, die nicht wollen, dass dieser Planet, den uns unserer Großeltern nur geliehen haben, vor die Hunde geht. Ich selber trage seit Wochen, nicht nur Abends, sondern auch morgens, mittags, nachmittags und nachts Amphibien über die Straße, wenn die Amphibien das wollen, trage ich sie auch dahin, wohin sie das wünschen, oder auch wieder zurück auf die andere Straßenseite, Amphibientaxi Hilfsbegriff. Bitte, bitte, helft auch, es ist fünf vor achteinhalb!

 

 

 

 


Wer glaubt, Wandern ist fade und die Vorstufe zur Rollator-Rallye, muss diesen Blog lesen und wird staunen. Ob Kurioses am Wegesrand, schräge Hinweistafeln, Lebensgefahr am Wanderweg, skurile Wandervögel, betreutes Trinken am Steig, gigantische Aussichten oder extreme Herausforderungen im deutschen Mittelgebirge – bei andrackblog.de gibt es alles über das Thema Wandern. Jede Woche neu, (relativ) aktuell. Die besten Wander-Storys der Welt eben.

Suche

Letzte Kommentare


RSS Feed abonnieren



© Copyright 2008 - 2017 Manuel Andrack.